HeaderHerne
StartseiteÜberSpieleStadien
LandkartenBlogVerweiseImpressum

LIGENREFORM NIEDERLANDE

Ab der Saison 2016/17 ändert sich einiges im niederländischen Ligensystem. Als Freund des holländischen Fußballs habe ich mir das Ziel gesetzt, ein wenig Licht ins Dunkel der Ligenreform zu bringen. Das große Ziel dieser Reform ist es, den Amateurteams wieder die Tür in den bezahlten Fußball zu öffnen. Diese Tür war für die niederländischen Amateurteams aus der Topklasse (zweigleisig, 3. Liga) und der  Hoofdklasse (sechsgleisig, 4. Liga) seit mehreren Jahren geschlossen. Zudem wünscht sich der niederländische Fußballverband KNVB von den Neuerungen einen stärkeren Wettbewerb und eine bessere Entwicklung seiner Talente. Ob das funktionieren wird weiß ich nicht. Wie das funktionieren soll probiere ich unten zu erklären.


Bezahlter Fußball



Der bezahlte Fußball in den Niederlanden besteht aus der Eredivisie (1. Liga, 18 Teams) und der Eerste Divisie (2. Liga, 19 Teams). Der Auf- und Abstieg zwischen beiden Ligen ist klar geregelt und sollte sich auch in der Saison 2016/17 nicht ändern. Der Tabellenletzte der Eredivisie steigt direkt ab, der Vorletzte und der Drittletzte bestreiten Relegationsspiele. Der Meister der Eerste Divisie steigt in die Eredivisie auf, während sich etliche weitere Teams der Liga (z.B. vier Periodenmeister und die Plätze 2-9) für Aufstiegs-Playoffs qualifizieren. In den vergangenen Jahren war die Auf- und Abstiegsregelung zwischen der Eersten Divisie und der Topklasse (3. Liga) ählich der der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Es gab keinen Auf- und Abstieg zwischen 2. und 3. niederländischer Liga.

Dies ändert sich ab der Saison 2016/17. Im Sommer 2017 wird somit der Tabellenletzte der Eerste Divisie absteigen. Den frei gewordenen Startplatz übernimmt indes der Meister der neu gegründeten eingleisigen Tweede Divisie ("Landelijke Divisie"). Schon zur neuen Saison vergrößert sich die Eerste Divisie durch den Aufstieg des besten Teams der Jugendliga (Jong FC Utrecht) von 19 auf 20 Mannschaften. Die Tür zum Profifußball gleicht somit zwar eher einem Nadelöhr und trotzdem gibt es sie nun zumindest.


Amateurfußball



Derzeit ist die höchste niederländische Amateurliga die Topklasse. Sie ist zweigleisig und teilt sich in jeweils 16 Teams auf, die entweder Samstags (Topklasse Zaterdag) oder Sonntags (Topklasse Zondag)  spielen. Ein Aufstieg in die zweitklassige Eerste Divisie war in den vergangenen Spielzeiten nicht möglich und ist, wie oben aufgeführt, auch in der Saison 2015/2016 ausgesetzt. Es können jedoch Teams in die viertklassige Hoofdklasse absteigen. Diese ist derzeit sechsgleisig (je drei Samstags- bzw- Sonntagsligen) und beherbergt pro Wettbewerb bis zu 14 Teams.

In der kommenden Spielzeit 2016/17 schiebt sich zwischen die Eerste Divisie (2. Liga) und die Topklasse die Tweede Divisie. Von 1971 bis 2016 gab es keine eingleisige 3. Liga, die nun jedoch mit der Tweede Divisie wieder eingeführt wird. Als 4. Liga fungiert nun die bisher drittklassige Topklasse (zweigleisig, je 18 Teams). Die Hoofdklasse wird zur 5. Liga und wird mit je 16 Teams in vier Ligen aufgeteilt.


Eredivisie
(18 Teams)


Eerste Divisie
(20 Teams / 3 Jugendteams)


Tweede Divisie
(18 Teams / 4 Jugendteams)


Topklasse
(18 Teams / 3 Jugendteams)

Topklasse
(18 Teams / 3 Jugendteams)

Hoofdklasse
(16 Teams)

Hoofdklasse
(16 Teams)
Hoofdklasse
(16 Teams)
Hoofdklasse
(16 Teams)


Zusammensetzung Tweede Divisie 2016/17

Die neugegründete eingleisige 3. Liga wird sich aus folgenden Teams zusammensetzen:

Platz 1-7 Topklasse Zaterdag 2015/16
Platz 1-7 Topklasse Zondag 2015/16
4 Jugendteams

Die zukünftige Tweede Divisie besteht somit aus 18 Mannschaften:

VV Katwijk
Excelsior Maassluis
HHC Hardenberg
Kozakken Boys
BVV Barendrecht
SV Spakenburg
GVVV

FC Lienden
TEC VV
VVSB
Koninklijke HFC
De Treffers
AFC
UNA

Jong Vitesse
Jong Sparta
Jong AZ
Jong FC Twente

Eine Karte der qualifizierten Teams sieht wie folgt aus:


 
   
Der Artikel gefällt? Ein Klick auf die Anzeige finanziert die Stadionwurst. Besten Dank!
 
Zurück zum Blog