HeaderHerne
StartseiteÜberSpieleStadien
LandkartenTrophäenVerweiseImpressum

SPIEL #637

Ermis Aradippou vs.
AEK Larnaka
2:3 (0:2)
Website   Website
26.02.2017 - Stadio Antonis Papadopoulos, Larnaka
  1.000 Zuschauer  
  First Division - 25. Spieltag 2016/2017  
     
  Tore:
0 : 1 Ivan Trickovski (1.)
0 : 2 Ivan Trickovski (32.)
0 : 3 Hector Hevel (53.)
1 : 3 Ibson (58.)
2 : 3 Pim Bouwman (64.)
 
     
     
(Stadionheft fehlt)
     
   
     
   
     
   
     
   
     
 

Unsere Frühjahrsreise führte Alex und mich Ende Februar/Anfang März nach Zypern. Anders als in Marokko im Vorjahr, sollte in Zypern auch der Länderpunkt fallen. Nachdem wir in Larnaka landeten, ging es mit dem Mietwagen in wenigen Minuten zum Hotel an der Bucht östlich der Stadt. In der Unterkunft angekommen warf der Fußball bereits seine Schatten voraus. Auf unserem Flur hatte es sich mit dem FK Tjumen ein russischer Zweitligist gemütlich gemacht. Einen Tag später sollten die schweizerische und die belgische Frauennationalmannschaft im Rahmen ihrer Teilnahme am Cyprus Womens Cup folgen. An dieser Stelle möchte ich auch den Hotelmanager nicht unerwähnt lassen, der dem wenige Tage zuvor bei Leicester City entlassenen Meistercoach Claudio Ranieri verblüffend ähnlich sah. Bevor es gleich am ersten ganzen Urlaubstag zur Erstligapartie Ermis Aradippou gegen AEK Larnaka ging, stand etwas Sightseeing auf dem Programm. Ziel war das nahe Larnaka, in dem am späten Nachmittag auch die oben genannte Partie angepfiffen werden sollte. Neben einer schönen Strandpromenade hatte die Hafenstadt einen ausladenden Salzsee samt angesiedelten Flamingos zu bieten.

Nach drei Stunden hatten wir von der Stadt jedoch genug gesehen und brachen zum Stadion auf. Da ich die letzte Europapokalpartie der Knappen auf Zypern im September 2015 nicht besuchen konnte, musste der Länderpunkt also im Antonis Papadopoulos-Stadion dran glauben. Das Stadion im Norden der Stadt ist gute 30 Jahre alt und die Heimat von Anorthosis Famagusta. Im Zuge der türkischen Besatzung 1974 verlegte der Verein seinen Sitz kurzerhand nach Larnaka. Seit dieser Saison teilt man sich den Ground indes mit dem heutigen Gastgeber Ermis aus dem benachbarten Aradippou. Die weiße, teilweise mit Säulen verzierte Fassade des 10.000 Plätze bietenden Stadions machte bereits aus der Entfernung was her. Nach dem Ticketkauf erklommen wir die größere der beiden überdachten Tribünen und fanden uns etwas verwundert unter den Gästefans wieder. Es hatten sich deutlich mehr AEK- als Ermis-Fans im Stadion eingefunden, sodass die Grün-Gelben die große Tribüne gut bevölkerten. Dementsprechend gab es über die gesamte Spielzeit nur Stimmung auf Seiten der „Gästefans“, während die Zuschauer auf der Heimseite sich mit offenen Hemden die Abendsonne auf den Bauch schienen ließen.

Die Partie begann mit der zu erwartenden Dominanz des AEK Larnaka. Die Gäste belegen derzeit Rang drei und ließen den Hausherren aus dem Tabellenmittelfeld nicht den Hauch einer Chance. Bereits mit dem ersten Angriff konnte AEK durch einen sehenswerten Abschluss von Trichkovski in Führung gehen. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte abermals Trichkovski per Elfmeter auf 0:2 (32.). Ein einwandfreier Angriff bescherte Larnaka in der 53. Minute das vollkommen verdiente 0:3. Bis dahin sollten an der Überlegenheit der Gäste keine Zweifel aufkommen. Der in Frankreich geborene AEK-Mittelfeldmann Laban wollte jedoch für etwas Spannung sorgen und vertändelte den Ball am eigenen Strafraum um im Anschluss den Ermis-Angreifer sinnlos umzumähen. Es ging mit einem Mann weniger und einem verwandelten Elfmeter der Hausherren weiter. Nach 60 Minuten stand es somit nur noch 1:3. Die nun einsetzende Druckphase der Heimelf brachte noch den 2:3 Anschlusstreffer, der auf dem Weg ins Tor die Unterkante der Latte passierte (65.). Einige Krämpfe und langgezogene Wechsel später, brachten die Gäste den mittlerweile schmeichelhaften Sieg ins Ziel.

Fotos Sightseeing

 
 
   
Der Bericht gefällt? Ein Klick auf die Anzeige finanziert die Stadionwurst. Besten Dank!
< Spiel zurück Spiele 2017 Spiel vor >