HeaderHerne
StartseiteÜberSpieleStadien
LandkartenTrophäenVerweiseImpressum

< 776            SPIEL 777            778 >

  GALATASARAY 0
       
logo_schalke   FC SCHALKE 04 0
Halbzeitstand 0:0
 
Mi., 24.10.2018 - 22:00 Uhr
Tore: Fehlanzeige
   
   
   
   
   
   
   
   
Türk Telekom Stadyumu, Istanbul
46.667 Zuschauer
Champions League (UCL)
Gruppenphase - 3. Spieltag 18/19
 
 
Ticket: 22 Euro - Vorverkauf -  Sitzplatz Gästeblock
Verpflegung: 4,60 Euro - Köfte-Baguette / 1,60 Euro - 2x Wasser 0,2 l
 
 

Ende Oktober war es dann endlich soweit - für mich hieß es zum ersten Mal in dieser Spielzeit wieder „Schalke International“. Die anstehende Reise nach Istanbul würde für mich zugleich die 10. Europapokalreise mit dem S04 und meinen 46. Länderpunkt bedeuten. Bisher zog es mich noch nicht in die Türkei und so passte es ganz gut, dass sich die Schalker Knappen bei Galatasaray die Ehre gaben. Wer weiß ob ich sonst jemals freiwillig die Reise „von der Emscher bis zum Bosporus“ auf mich genommen hätte. Derzeit gibt es ja genügend triftige Gründe die Türkei nicht zu besuchen. Der S04 war für Steven und mich natürlich Grund genug, sodass wir uns am Dienstag, eher in der Nacht als Morgen, auf den Weg gen Frankfurt machten, von wo aus es per Direktflug in die riesige Metropole gehen sollte. Vom Flug, über den Transfer bis zum Einchecken im Hotel lief alles überraschend problemlos. Wir gewöhnten uns also schnell an die Gegebenheiten und gaben der Stadt am Nachmittag eine faire Chance uns zu begeistern. Schließlich schweben über Istanbul Schilderungen von einer tollen und verwunschenen Stadt, die einen mit ihrem Mix aus Moderne und Tradition in ihren Bann ziehen soll.

Das gelang bei uns nicht so gut, was auch kein Wunder ist, wenn die prall gefüllten Straßen und Gehsteige für eine permanente Smogwolke sorgen, der Müll sich in nahezu allen Ecken türmt und man kaum ein paar Meter ohne lästige Straßenhändler laufen kann. Um ehrlich zu sein war ich ziemlich erschrocken von dem, was sich hier abspielte. Zumindest war alles spottbillig und die Verpflegung, die ausschließlich aus Dürüms bestand, funktionierte auch einwandfrei. Wir hatten wirklich große Probleme unsere zuvor gemeinsam abgehobenen 350 Lira (ca. 50 Euro) während unserer 48 Stunden Aufenthalt an den Mann zu bringen. Somit war die ganze Tour zumindest äußerst preiswert. Für einen ebenso zufriedenstellenden Auftritt musste am Mittwochabend unsere Schalker Elf mehr Gas geben als in den Wochen zuvor. Dank der wirklich lobenswerten Organisation der türkischen Behörden lief der Transport vom Treffpunkt zum Stadion unerwartet geschmeidig und ist auch im Gesamtkontext positiv hervorzuheben. Somit befand sich ein Großteil der 1.500 Schalker schon recht früh im Stadion um einen Eindruck von der Atmosphäre zu gewinnen.

Diese bestand auf Seite des Galatasaray SK aus anfangs brachial lauten Gesängen aus beiden Kurven. Bei jeder Wortmeldung der Schalker und jedem späteren Ballbesitz gab es hingegen ein atemberaubendes Pfeifkonzert. Eine gut aufgelegte Schalker Kurve hielt jedoch konsequent dagegen und verschaffte sich oft Gehör. Wirklich beeindruckend fand ich diese meist aus Pfiffen bestehende Atmosphäre in der selbsternannten „Hölle“ nicht unbedingt. Auch die Jungs auf dem Rasen blieben ruhig und zeigten ihre bisher beste Saisonleistung, die leider aus mehreren Gründen nur in einem torlosen Unentschieden mündete. Einerseits war da die lausige Schiedsrichterleistung, die einen klaren Strafstoß für Kono ungeahndet ließ und auf der anderen Seite unsere Chancen, die so für zwei Spiele hätten reichen sollen. Insbesondere Embolo tat sich als absoluter Blindfisch hervor. Für seine Präsentation vor dem Tor gibt es für mich keine Entschuldigung. Die Enttäuschung über zwei Punkte wich jedoch schnell der Freude über ein gutes Spiel und eine tolle Leistung von Ersatztorwart Nübel. Und mit dem extrem spät zurückgepfiffenen vermeintlichen Führungstreffer in der 58. Minute hatten wir zumindest kurz Grund einen epochalen Torjubel zu starten. Wenigstens etwas. Wenn auch nichts Zählbares.

Fotos Sightseeing

 
 
   
Der Bericht gefällt? Ein Klick auf die Anzeige finanziert die Stadionwurst. Besten Dank!